DEMON

Aus Daimon

(Weitergeleitet von Waffe)
Wechseln zu: Navigation, Suche
TASER X26 der Firma TASER International

DEMON ist die akronymische Abkürzung für Directed Energy Munition und fungiert als Sammelbegriff für Waffensysteme, die das Verhalten von Individuen und Gruppen unter Kontrolle zu bringen suchen, ohne diese nachhaltig zu verletzen oder zu töten. DEMONs zielen auf die unmittelbare physische und psychische Disziplinierung und unterziehen die Opfer einer technischen Infestation, indem sie ihren Willen durch körperlichen Kontrollverlust oder emotionale Verwirrung brechen. Da derartige Waffen nur temporär Spuren am Körper hinterlassen, werden sie häufig voreilig oder als Folterinstrumente eingesetzt. Elektrische Taser-Waffen[1], wie sie von Polizei und Militär weltweit verwendet werden, führen aufgrund ihrer vermeintlichen Unbedenklichkeit immer wieder zu Todesfällen. DEMONs sind Medien der Fremdsteuerung und dienen der Inkorporierung eines fremden Willen. Entsprechend ihrer Benennung verfolgen sie ein technodämonologisches Konzept der psychokybernetischen Beeinflussung emotionaler und körperlicher Zustände.

Der Strahlen-Dämon: Der Silent GuardianTM der Firma Raytheon ist ein ADS-DEMON (Active Denial System), das u. a. zur Zerstreuung von Menschenansammlungen dient. Mittels Mikrowellenstrahlen baut die Waffe innerhalb eines definierten Radius ein Hitzefeld von 54,4 Grad auf. Die Strahlen dringen etwa vier Millimeter tief in die Haut ein und erreichen auf der zehnteiligen Schmerzskala den Wert acht. Nach Angaben des Herstellers klingen innerhalb weniger Minuten die Schmerzen samt Hautrötung ab.

Im Sinne von „crowd control“ und „mood management“ sind DEMONs "mass incapacitation tools". Sie verlagern Gewalt- und Kriegsschauplätze in das Innere des Individuums und können als endogene Biopolitik beschrieben werden. Beispiele dafür sind directed energy weapons - Richtstrahlwaffen, die den Willen durch Schmerzen oder Angstzustände brechen - „hypersonische Strahler“ zur Hervorrufung innerer Stimmen und schizophrener Zuständen oder „silent sound“ zur Übermittlung stiller Botschaften, die nach ihrem Erfinder Oliver Lowery sowohl positive als auch negative Emotionen wie Zufriedenheit oder Zorn auslösen sollen. Einen weiteren Bereich, der Teil von Scifi- und Verschwörungsszenarien ist, bildet die Beeinflussung eigener Entscheidungsmuster durch elektrische Felder.

„In diesem Sinn sind die demons und insbesondere hypersonische Strahler, Hirnwellensimulatoren oder Projektionen medial erzeugter Realitäten sowie die sonstigen Phantasmen kreativer Wehrtechniker und Sicherheitsexperten mit dem Ziel ‚vorbeugender’ Desinformation und Täuschung allesamt Mittel (...) sich in tiefe und wirksame Schichten des heutigen Bewusstseins einzuschreiben, um dort bestehende Einstellungen zu verändern oder erwünschtes Verhalten unmittelbar zu erzeugen.“ [2]

Einzelnachweise

  1. TASER ist ein Akronym für Tom Swift’s Electrical Rifle. Das Waffenkonzept geht auf die 1970er Jahre zurück und wurde von Jack Cover nach dem Held der gleichnamigen Groschenromanreihe benannt.
  2. Olaf Arndt, Demonen. Zur Mythologie der Inneren Sicherheit, Hamburg 2005, S. 103f.


Weblinks

Florian Rötzer, Wer nicht kuscht, wird getasert

Olaf Arndt, Zukunftswaffen